liegen lernen filmposter

Feige, unfähig zu Gefühlen und Bindungen, das ist es, was Helmut (Fabian Busch) von seiner Freundin Tina, gespielt von Birgit Minichmayr, in dem Film “Liegen lernen” zu hören bekommt. Das Schlimme daran: er weiß haargenau, dass sie recht hat. Aber dennoch trifft ihn die Kritik wie aus heiterem Himmel. Doch noch weiß er nicht, wie er das verarbeiten soll. Erst als er stürzt und in einer Pfütze liegen bleibt, hält er inne und lässt sein bisheriges Leben aus den Achtzigern und Neunzigern Revue passieren.

liegen lernen Trailer

liegen lernen

Der Film “Liegen Lernen”

Helmut lernt mit Britta die Liebe seines Lebens kennen

Helmut beginnt sich an sein Leben 1982 zu erinnern. Damals, als Oberstufenschüler hatte er sich nur wegen seiner großen Liebe Britta (Susanne Bormann) politisch eingesetzt. Eigentlich interessierte ihn das nicht, aber er wollte dadurch eben Britta für sich gewinnen. Und mit der Politik als Grundlage fanden sich immer wieder gute Gelegenheiten, mit ihr zusammenzuarbeiten. Dann, später, während einer Studienfahrt ins damals geteilte Berlin, schafft er es endlich ihr näher zu kommen. Ab Weihnachten sind sie dann ein Pärchen, nachdem beide sexuellen Kontakt miteinander haben. Einzig, Britta will nicht, dass irgendjemand von der Beziehung der beiden erfährt. Dann zieht Brittas Vater in die USA nach San Francisco und sie geht mit ihm. Von nun an schreiben sich beide Briefe, doch allmählich, mit der Zeit kommen von Britta keine Briefe mehr – sie hat in den Staaten einen neuen Freund gefunden.

Die Suche nach dem Glück bei verschiedenen Frauen

Zunächst versteht Helmut nicht, was das alles sollte, doch er macht sein Abitur und beginnt dann zu studieren. Hier hat er immer wieder Kontakt zu Frauen, aber die richtige Beziehung möchte sich nicht einstellen. Erst mit seiner ehemaligen Schulkameradin Gisela (Fritzi Haberlandt), die jetzt an derselben Uni wie er studiert, schafft er eine einigermaßen dauerhafte Beziehung. Doch Gisela vermag nicht, ihm zu geben, was er will, sie ist einfach viel zu normal für Helmut. So dauert es nicht lange und er beginnt nebenher ein Verhältnis mit Barbara, die zusammen mit seiner Freundin Gisela wohnt. Dann versucht der 25-Jährige sein Glück mit einer 41 Jahre alten Frau, der Sportreporterin Gloria. Jedoch auch diese Frau schafft es nicht, Helmut von sich zu überzeugen. Der bekommt nämlich seine große Liebe Britta überhaupt nicht aus dem Kopf.

Beziehung und Familie mit Tina oder vielleicht doch wieder Britta?

Ein guter Schulfreund eröffnet ihm dann plötzlich, dass seine Britta wieder in Berlin wäre. Allerdings ist dieser Freund, Mücke, noch wesentlich gesprächsbereiter und eröffnet ihm darüber hinaus, dass sie es nie besonders genau mit den Partnerschaften genommen habe. Da waren wohl einige mehr Jungs im Spiel, unter anderem er selbst. Tatsächlich kann er Britta finden, doch irgendwie ist nichts, wie es einmal war – zu sehr hat sich die Liebe seines Lebens verändert. Nicht einmal an ein teures Geschenk von ihm vermag sie sich zu erinnern. Zu allem Überdruss wollen sich nun auch noch seine Eltern scheiden lassen und so ziehen die Jahre ins Land. Bis 1998. Nun ist er inzwischen 34 und lernt Tina kennen. Die interessiert sich auch ernsthaft für ihn, will sogar ein Kind mit ihm. Aber immer noch nicht hat er Britta aus dem Kopf bekommen können. So reist er erst einmal nach Berlin, um sie dort wieder zu sehen und lässt Tina erst einmal stehen.

Die Darsteller von “Liegen Lernen”


Fabian Busch: Helmut
Susanne Bormann: Britta
Fritzi Haberlandt: Gisela
Sophie Rois: Barbara
Anka Sarstedt: Gloria
Birgit Minichmayr: Tina
Florian Lukas: Mücke
Tino Mewes: Der langer Schäfer
Sebastian Münster: Beck
Beate Abraham: Helmuts Mutter
Wilfried Dziallas: Helmuts Vater
Uwe Rohde: Uwe
André Meyer: Rüdiger
Jean-Pierre Cornu: Professor Mutter
Heinz Schubert: Onkel Bertram